Eine kurze Einführung in die

Heiliges-Herzkirche im Turnhout

Von allen Zufahrtsstraßen nach Turnhout aus sieht man die Heiliges-Herzkirche mit ihrem spitzen Turm (92 m), dem höchsten der Stadt, und ihren vier weißen Ecktürmen. Die Heiliges-Herzkirche wurde zwischen 1903 und 1907 von den Architekten Petrus und Jules Taeymans in einem sehr reinen neugotischen Stil erbaut. Die Einrichtung und Dekoration der Kirche sind ebenfalls neugotisch. Die Kirche befindet sich in der Nähe des Sechsecks zwischen dem Bahnhof und dem Markt von Turnhout. Sie wurde zwischen 1982 und 1985 gründlich restauriert. Damals wurde es auch für Behinderte zugänglich gemacht.

Die Höhepunkte

Die Kirche wird von mehr als 20 schönen Buntglasfenstern beleuchtet. Die ältesten Buntglasfenster stammen aus dem Jahr 1906 und wurden von der Firma Dobbelaere aus Brügge hergestellt. Im linken Gang sehen Sie die fünf Werke der Barmherzigkeit, von Elaerts und Calders und Bary. Andere Glaser sind es: Crickx, Steyaert und Asperslag.

Die Wände des Chores sind mit „der Erweckung des Lazarus“ von L. Asperslag bemalt.

Sehr schöne, farbenfrohe Prozessionsbanner.

Überall in der Kirche gibt es schöne Kupferarbeiten zu bewundern: die zahlreichen Kronleuchter, die schöne Kommunionsbank und die vierzehn Kreuzwegstationen. Besonders der Hauptaltar ist etwas Besonderes. Die Skulptur stammt von Napoleon Daems, einem Gemeindemitglied aus der Zeit um 1900. Das Chorgestühl wurde von L. Van Troy und P. Van Koeck aus Turnhout gebaut. Auch das Mobiliar der Sakristei ist das Werk von Gemeindemitgliedern aus jener Zeit.

Vier Beichtstühle mit schönen Skulpturen.

Die große Orgel mit fast 4.000 Pfeifen wurde von der Firma Stevens aus Duffel gebaut. Es wurde 1909 eingeweiht. Flor Peeters spielte sein erstes Konzert im Alter von 16 Jahren.

Der Turm kann bis zu 71 Meter hochgeklettert werden. Von dort aus hat man einen Blick auf Hoogstraten und Mol und sogar weit über die niederländische Grenze hinaus. Die Dachgeschosse der Kirche zeigen bemerkenswerte Holzarbeiten aus der Zeit, als die Verbindungen mit Holzstiften hergestellt wurden. Auch handgeschmiedete Nägel wurden gefunden.

Vor dem Haupteingang: ein christliches Labyrinth.